• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Fair? – Eine Kooperation mit TanzPartner Nürnberg

    Fair? – Eine Kooperation mit TanzPartner Nürnberg

    Gemeinsam mit TanzPartner e.V. und Schüler*innen verschiedener Grundschulen und gymnasialer Oberstufen setzt sich Fokus Tanz mit dem Thema des nachhaltigen Umgangs mit Ressourcen, sowie Fair Trade und Konsum vor dem Hintergrund der zunehmenden Verschwendung, auseinander. Zu oben genannter Thematik wurden im Schuljahr 2017/18 Tanzstücke interessierter Schüler*innen der gymnasialen Oberstufe entwickelt. Parallel dazu entwickelten die Künstler*innen mit Schüler*innen verschiedener Grundschuljahrgänge Kurzchoreographien. In Zusammenarbeit mit bildenden Künstler*innen und Musiker*innen werden die Kurzstücke unter dramaturgischer Begleitung zu einem gemeinsamen Stück mit dem Titel „FAIR!?“ zusammengeführt und im Juli 2018 in der Tafelhalle Nürnberg im Rahmen von „TanzPartner auf die Bühne!“ aufgeführt.
  • explore dance - Netzwerk Tanz für junges Publikum erhält Exzellenzförderung

    Das gemeinsame Projekt explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum der Partnerfabrik Potsdam, Fokus Tanz – Tanz und Schule e.V. München und K3 | Tanzplan Hamburg auf Kampnagelerhält in der ersten Vergaberunde des neuen Förderprogramms TANZPAKT Stadt-Land-Bund einedreijährige Förderung. In drei Spielzeiten werden etablierte Choreograf*innen innerhalb des bundesweiten Netzwerks nach Potsdam, München und Hamburg eingeladen, um neue Arbeiten für junges Publikum zu entwickeln und zu präsentieren. Eine Plattform bündelt jeweils einmal jährlich in einer der drei Partnerstädte die entstandenen Produktionen. Ein angeschlossenes Symposium stärkt dabei den überregionalen und internationalen Fachaustausch auf dem Gebiet des Tanzes für junges Publikum. Darüber hinaus etablieren die drei Institutionen jeweils vor Ort langfristige Kooperationen mit Projektpartnern wie Schulen und Hochschulen, um die Zielgruppe direkt in die Arbeitsprozesse der Künstler*innen zu integrieren und Arbeitsprozesse zu evaluieren.
  • Wie kann man Kinder und Jugendliche für das Erforschen von Bewegung spielerisch motivieren? Welchen Strategien und Materialien können in diesem Vorhaben helfen? Kinder und Jugendlichen spielen gerne und haben ein großes Repertoire an Spielideen, die man als Choreograph ergreifen und modifizieren kann, um in der Kunst der Bewegung und der Choreographie junge Menschen zu motivieren.
    Read More
  • Grenzgänger Tanzworkshop am Fr., 23. März 2018, 12.00-14.00 Uhr mit Ensemblemitgliedern der Unmute Dance Company aus Kapstadt, Südafrika

    Im Rahmen des 9. Theaterfestivals Grenzgänger stellen Ensemblemitglieder der Unmute Dance Company ihren Arbeitstechniken vor. Was bedeutet inklusiver Tanz? Wie arbeiten und tanzen behinderte und nicht- behinderte Menschen miteinander? Das Ziel des Workshops ist es, ein Bewusstsein für integrativen Tanz zu schaffen und behinderte und nicht-behinderte Tänzer miteinander in Kontakt und in Bewegung zu bringen. Geleitet wird der Workshop von Andile Vellem und Nadine McKenzie, die Teilnahmegebühr beträgt 10,- €. Anmeldungen bitte bis 19. März an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. senden sie uns mit der Anmeldung ihren Namen, Alter, Adresse und Kontaktdaten.
  • Eine Kooperation im Rahmen von Access to Dance mit der Schauburg und weiteren Partnern; Vorstellungen, Workspace und Arbeitstreffen vom 13. bis 22. Juli 2018 im Muffatwerk und der Schauburg. Weitere Infos hier.
    Read More
  • Tanz-Ag von Tanz und Schule am Heinrich-Heine-Gymnasium für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 9

    Tanz-Ag von Tanz und Schule am Heinrich-Heine-Gymnasium für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 9

    Die Tanzpädagogin und Yogalehrerin Daniela Mühlbauer unterrichtet ab September regelmäßig zeitgenössischen Tanz mit Schwerpunkt auf Technik, Präsenz, Choreographie und Improvisation. Gemeinsam mit den Jugendlichen erarbeitet sie zum Ende des Schuljahres eine kurze choreographische Sequenz, die in der Schule präsentiert werden wird.
  • „Ein Drittel aller Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, sind Kinder und Jugendliche. Sie sind in einem Land, dessen Sprache sie nicht sprechen und nicht verstehen, konfrontiert mit Regeln und Bräuchen, die ihnen fremd sind. Gerade die Kinder und Jugendlichen leiden unter großem Platz- und Bewegungsmangel.Tanz verbindet jenseits der Sprache, macht Kontakt und Kommunikation möglich.Tanz schafft Räume, die persönliche und soziale Identifikation erlauben."Weitere Infos hier.
    Read More