• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • MPHIL 360° - Romeo & Julia

    Die dreiteilige Aufführung nähert sich Sergej Prokofjews Ballett "Romeo und Julia" auf verschiedenste Weise: Im ersten Part präsentiert eine 6. Klasse der Wilhelm-Busch-Realschule eine Szene aus dem Ballett, die an die choreographische Fassung John Crankos angelehnt ist. Sie ist das Ergebnis eines Workshops, der gemeinsam mit Tänzern und Choreographen von Tanz und Schule e.V. sowie dem CAMPUS Bayerisches Staatsballett stattfindet. Live begleitet wird die Schüler-Performance vom ODEON-Jugendsinfonieorchester München, dem Patenorchester der Münchner Philharmoniker / Spielfeld Klassik. Ivan Liška erarbeitet für den Mittelteil zusammen mit dem Staatsballett II eine Lecture Demonstration, in der sich zeigen wird, wie musikalisch John Cranko die Motive Prokofjews im sogenannten Balkon-Pas de deux zeichnet. Ein Film-Ausschnitt aus der originalen Bühnenfassung rundet die Aufführung schließlich ab.Ein Educationprojekt der Münchner Philharmoniker in Kooperation mit CAMPUS Bayerisches Staatsballett, Tanz und Schule e.V. und der Heinz-Bosl-Stiftung. Mit SchülerInnen aus der Wilhelm-Busch-Realschule.Aufführung am 12. November 2016, Carl Orff Saal im Gasteig. www.spielfeld-klassik.de
  • Short Cuts 2016

    Tanz und Schule e.V. führt nun bereits im 10. Jahr im Rahmen der Münchner Initiative ACCESS TO DANCE kulturelle Bildungsprojekte im zeitgenössischen Tanz an Schulen mit TanzlünstlerInnen durch. .Anlässlich des Jubiläums werden nun einzelne Stücke bzw. Aussschnitte von ausgewählten Schul- und Jugendprojekten, getanzt von Kindern und Jugendlichen, auf die Bühne gebracht. In diesem Jahr werden Projekte aus der Grundschule an der Paulckestraße, der Staatlichen Grundschule am Mariahilfplatz, der Grundschule an der Oberföhringer Straße und der Grundschule an der Kafkastraße, sowie der freien Jugend-Ensembles in between und Finni’s unter der künstlerischen Leitung von Barbara Galli, Tina Zistler, Simone Lindner, Ute Schmitt, Andrea Marton und Eva Seidl gezeigt. Aufführung am 27. 07. 2016um 18.00 Uhr im Bürgerhaus Unterföhring. Tickets für Kinder zu 5 und für Erwachsene zu 10 Euro,direkt über das Bürgerhaus Unterföhringhttp://www.buergerhaus-unterfoehring.de/veranstaltungen-tickets/tickets.html
  • Think Big! 5 - Workspace

    Beim diesjährigen THINK BIG! Festival liegt der Schwerpunkt auf einem Workshopangebot für Kinder, Jugendliche, LehrerInnen und Tanz-und TheaterpädagogInnen.In 6 mehrtätigen Workshops werden unterschiedliche Arbeitsweisen und Methoden altersgerecht von lokalen und internationalen Tanzprofis vermittelt.Das Training wird durch den Besuch von Vorstellungen des Festivals ergänzt. Die Workshops finden in den Studios im Muffatwerk und im Gasteig statt. Eine kurze Abschlussaufführung findet am Sonntag Nachmittag, 23.10. in den Studios vor geladenem Publikum statt.Die Workshops sind buchbar für Schulklassen, Jugendgruppen und für Einzelpersonen.Workspace: 20.-23.10.2016, weitere Infos und Anmeldung: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.; sowie unter www.thinkbigfestival.de .
  • Grenzen - los - tanzen: Tanzprojekte mit Kindern und jugendlichen Flüchtlingen

    „Ein Drittel aller Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, sind Kinder und Jugendliche. Sie sind in einem Land, dessen Sprache sie nicht sprechen und nicht verstehen, konfrontiert mit Regeln und Bräuchen, die ihnen fremd sind. Gerade die Kinder und Jugendlichen leiden unter großem Platz- und Bewegungsmangel.Tanz verbindet jenseits der Sprache, macht Kontakt und Kommunikation möglich.Tanz schafft Räume, die persönliche und soziale Identifikation erlauben."Weitere Infos unter: http://www.kindertanz-muenchen.de/projekte/grenzen-los-tanzen.html
  • Soundpainting- Workshop mit Ceren Oran

    17. und 18. September 2016, Tanztendenz München SOUNDPAINTING – Einführung in die Methode für die künstlerische Arbeit mit Kindern. Ein Workshop für TänzerInnen, TanzpädagogInnen, MusikpädagogInnen und Studierende mit Ceren Oran.Zeiten: Samstag 17.9.: 10 bis 16 Uhr, Sonntag 18.9. : 11 bis 14 Uhr. Anmeldung mit kurzer Bio an Ceren Oran This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.. Der Workshop ist ein kostenloses Angebot von Ceren Oran.
  • Heinrich tanzt IV

    Seit 2012 arbeiten regelmäßig mehr als 100 Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe mit Tänzern, Musikern, Choreographen zusammen, immer unter einem Thema, z.B. „Grenzen“ oder „Auf Straßen und Plätzen“. Dabei erforschen sie Ausdrucksmöglichkeiten mit Körper, Geist und in der Bewegung und entwickeln eine gemeinsame Abschluss-Choreographie. Zum nun vierten Mal wird HEINRICH TANZT in diesem Jahr unter dem Motto „Fremde Nähe" stattfinden. Vorführung ist am Donnerstag, den 21.Juli (um 11, 15 und 19 Uhr) in der Muffathalle München.HEINRICH TANZT ist eine Gemeinschaftsproduktion des Bayerisches Staatsballetts/CAMPUS, dem Städt. Heinrich-Heine-Gymnasium und Tanz und Schule e.V..
  • Der Tanz Kurzfilm HIERSEIN von Florian Zimmermann und Sabine Haß-Zimmermann entstand mit SchülerInnen der Grundschule an der Paulckestrasse und Bewohnern des Hasenbergls, in Kooperation mit dem Stadtteilzentrum 2411, im Rahmen von Tanz und Kultur im Stadtteil, gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.
  • P-Seminar TANZ am Heinrich-Heine-Gymnasium

    Seit dem Schuljahr 2015/16 findet am Heinrich-Heine-Gymnasium ein P-Seminar (Praxis Seminar in der Kollegstufe) zum Thema Tanz statt. Die Leitung hat der Lehrer Axel Wespa-Fritsch. 17 Schülerinnen und Schüler erhalten einen Einblick in die Tanzgeschichte, sie schauen Filme, besuchen Vorstellungen in München und reden über Tanz. Sie erhalten intensive Workshops mit unterschiedlichen Künstlern (u.a. mit Aloun Phetnoi, Anna Konjetzky, Marcelo Omine u.a.). Im Laufe des Schuljahres entwickeln sie aus den bereits gewonnen Kenntnissen und Erfahrungen eigenständig Choreografien, die alle zur Aufführung kommen. Tanz und Schule e.V. unterstützt das Projekt als Partner inhaltlich und organisatorisch. Die Bewertungen des P-Seminars fließen mit in die Abiturzulassung ein. Die Kooperation zwischen dem Heinrich-Heine-Gymnasium und Tanz und Schule e.V. sowie Campus Bayerisches Staatsballett geht nun in das fünfte Jahr. Die Schüler des P-Seminars haben alle das große einmonatige choreografische Projekt HEINRICH TANZT durchlaufen und bereits auf einer großen Bühne gestanden.
  • Tanz-Ag von Tanz und Schule am Heinrich-Heine-Gymnasium für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 9

    Die Tanzpädagogin und Sportlehrerin Tina Zistler unterrichtet ab März regelmäßig zeitgenössischen Tanz mit Schwerpunkt auf Technik, Präsenz, Choreographie und Improvisation. Gemeinsam mit den Jugendlichen erarbeitet sie zum Ende des Schuljahres eine kurze choreographische Sequenz, die in der Schule präsentiert werden wird.